Zum Inhalt springen

Krankenpastoral

Ein Angebot der Erzdiözese München und Freising.

1. Ökumenischer Kongress der Seelsorgenden im Krankenhaus und Gesundheitswesen

Unter dem Leitsatz „Ich war krank und ihr habt mich besucht.“ (Mt 25,36) findet vom 15. – 17. März 2017 in München der 1. Ökumenische Kongress der Seelsorgenden im Krankenhaus und Gesundheitswesen statt.

Mit diesem Kongress in München wollen die evangelische und die katholische Kirche ihre Präsenz und ihr Engagement im Bereich der Krankenseelsorge und der Seelsorge im Gesundheitswesen reflektieren und wissenschaftlich vertiefen. Das Thema dieses Kongresses wurde bewusst aus der Bibel gewählt und gibt den Auftrag wieder, den die Seelsorge im Alltag nur vernetzt weiterentwickeln kann.

Dabei wollen die Seelsorgerinnen und Seelsorger gemeinsam über Praxis und Zukunft der Kranken(haus)seelsorge und Seelsorge im Gesundheitswesen diskutieren und den Dialog mit Wissenschaft und Forschung intensivieren. Hierzu soll zum einen der notwendige multiprofessionelle Austausch gepflegt wie auch der aktuelle Sachstand in Diskussion gebracht werden.

Mehr Informationen unter www.kongress2017.de.

7. Diözesaner Ärztetag am 17. September 2016

„Ars Moriendi“ - Haltungen und Herausforderungen in der Begleitung sterbender Menschen

Die Forderung nach einem Sterben in Würde hat die gesellschaftliche Diskussion und die politische Debatte in den letzten Jahren intensiv geprägt. Vor dem Hintergrund einer Vielfalt an Sichtweisen und Überzeugungen, aber auch Ängsten und Befürchtungen vieler Menschen lädt der Ärztetag dazu ein, Erfahrungen in der Begleitung Sterbender und leitende Vorstellungen von einem guten Sterben in einem interprofessionellen Dialog auszutauschen.

Nach dem Festgottesdienst in St. Michael um 11.00 Uhr, den der Domkapitular Msgr. Thomas Schlichting halten wird, findet ab 13.00 Uhr ein Symposium im Karmelitersaal statt.

Nach dem Einstieg, den Dr. Ulrich Schäfert, Leiter des Fachbereichs Kunstpastoral im Erzbischöflichen Ordinariat München, unter der Überschrift „Bilder vom Sterben in der Kunst“ gestaltet, wird Prof. Dr. med. Rudolf Becker-Casademont, Internist, medizinisches Versorgungszentrum St. Cosmas die hausärztliche Perspektive in den Blick nehmen. Pfarrer Dr. Erhard Weiher, Seelsorger an der Uniklinik Mainz, wird Erfahrungen und Impulse aus der seelsorglichen Praxis darlegen und der Frage nachgehen, was für die Begleitung sterbender Menschen aus theologisch-pastoraler Sicht notwendig ist. Die Wirtschaftsjournalistin und Theologin, Nina Streeck, Assistentin an der Professur für Spiritual Care in Zürich wird das Thema abschließend aus gesellschaftlicher Perspektive im Hinblick auf das Ideal eines „guten Sterbens“ betrachten.

Für die Teilnahme an diesem Fachdialog  ist eine Anmeldung bis 09. September 2016 erforderlich. Per E-Mail an krankenpastoraleomucde oder per Post an Abteilung Krankenpastoral, Postfach 330360, 80063 München. Für Ärzte sind Fortbildungspunkte bei der Bayerischen Landesärztekammer beantragt.

Krankenhausseelsorgerinnen und -seelsorger finden

Per interaktiver Karte oder Textsuche finden Sie Seelsorgerinnen oder Seelsorger, die in den Krankenhäusern innerhalb der Erzdiözese München und Freising für Sie da sind.