Woche für das Leben 2020

Seit über 25 Jahren führen die Deutsche Bischofskonferenz und die Evangelische Kirche in Deutschland gemeinsam die ökumenische Woche für das Leben durch, eine Initiative, mit der sich die beiden Kirchen für den Schutz und die Würde des menschlichen Lebens engagieren. Sie betonen die unantastbare Würde jedes einzelnen Menschen in allen Lebensphasen, besonders wenn diese gefährdet oder in Frage gestellt ist.

Die Woche für das Leben 2020 findet unter dem Motto »Leben im Sterben« vom 25. April bis 2. Mai 2020 statt. Im Mittelpunkt der Woche steht die Sorge um die Sterbenden, sei es durch palliative und seelsorgliche Begleitung oder durch die Zuwendung von uns allen.

Den zentralen Auftakt der Woche für das Leben bildet die bundesweite Eröffnung am 25. April 2020 in Augsburg durch den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, und die stellvertretende Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, Präses Dr. h.c. Annette Kurschus.

Die zentrale ökumenische Veranstaltung der Erzdiözese München und Freising und der evangelischen Landeskirche findet ihren Ausdruck in einem gemeinsamen Projekt von FB Hospiz+Palliativ sowie der Kunstpastoral in der Woche vom 26. April bis 2. Mai im Karmelitersaal.

Die Veranstaltungsreihe wird am 26.4. um 16.00 Uhr von Msgr. Thomas Schlichting, Leiter des Ressorts Seelsorge und kirchliches Leben zusammen mit Kirchenrat Ingo Schurig, dem theologischen Referenten für das Handlungsfeld Seelsorge und Beratung der ELBK, eröffnet. In der Karmeliterkirche wird in Zusammenarbeit mit einem Künstlerkreis unter Koordination des Arztes und Musikers Dr. Stefan Fennrich ein Kunstraum zum Thema „Zwischenraum Sterben“ gestaltet. In dem Kunstraum werden bildende Kunst, Klanginstallationen, Tanz und Musik zu erleben sein und Meditation und Gesprächsmöglichkeiten angeboten. Neben der Teilnahme an der Langen Nacht der Musik am 25.04. werden täglich am Abend strukturierte Gesprächseinheiten mit unterschiedlichen Themen wie Hoffnung, Umgang mit Leid und Schmerz, Leben mit dem Sterben – Geschwisterkinder,  stattfinden. Die Ausstellung ist jeweils ab 14:00 Uhr geöffnet, die Veranstaltungen beginnen um 19:30 Uhr. Nach Absprache besteht während der Woche für Gruppen und Schulklassen die Möglichkeit von Führungen und Gesprächen mit den Künstler*innen und Mitarbeitenden aus der Palliativversorgung.

Zum Download: Plakat, Programm der Eröffnungsveranstaltung, Pressemitteilung der DBK