Diözesaner Ärztetag

Der Diözesane Ärztetag soll in besonderer Weise den Dialog vertiefen, der in den Krankenhäusern, Kliniken, Alten- und Pflegeheimen der Erzdiözese zwischen Ärzten, Psychologen, Pflegenden und Seelsorgern im gemeinsamen Bemühen um den Patienten geführt wird.

Der Diözesane Ärztetag findet jährlich im zeitlichen Umfeld des Festtags der Heiligen Cosmas und Damian statt, zweier syrischer Ärzte. In St. Michael befindet sich der Schrein dieser Heiligen, der um etwa 1420 für die Aufbewahrung der Gebeine der Brüder angefertigt wurde und ein bedeutendes Zeugnis mittelalterlicher Goldschmiedekunst darstellt. Die beiden Zwillingsbrüder behandelten der Legende nach Kranke unentgeltlich und bekehrten auf diese Weise viele zum Christentum. Sie werden als Heilige verehrt.

Die Erzdiözese München und Freising lädt Sie in der Reihe der Diözesanen Ärztetage herzlich ein zum
12. Diözesanen Ärztetag am 21. September 2022
Thema: „Onlinesucht -Geht’s nur noch online?“

„Online“ ist seit der Corona-Pandemie noch weiter verbreitet und häufig der zentrale Verbindungsweg zwischen der eigenen Welt und der Welt der Kolleg:innen, Familie, Freunde und der großen weiten Welt, den Unbekannten. Unsere nächste Generation, die digital natives, kennen digitale Medien fast von den ersten Lebensjahren an und nutzen sie tagtäglich für mehr als nur Wissensaustausch, für soziale Beziehungen und den Austausch von (intimen) Gefühlen.
Diese Entwicklung birgt für unser Zusammenleben neben den positiven Aspekten auch Gefahren und Risiken, die man wissenschaftlich betrachten und erheben kann und deren Konsequenzen auch bereits in der Begleitung sichtbar und erlebbar sind. Wo also beginnt neben all der Faszination und Affinität die Sucht? Wo liegt die Grenze zwischen einem normalen Verhalten und der Sucht? Wie geht man am besten damit um?
Welche aktuellen Erkenntnisse gibt es aus medizinischer (Frau Dr. Pechler, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie), therapeutischer (Herr Reiter, Sozialpädagoge in einer Suchtambulanz der Caritas) und seelsorglicher Sicht (Herr Tress, Seelsorger in einer Suchtklinik und bistumsinterner Suchtbeauftragter) und welche Perspektiven können durch den Dialog miteinander eröffnet werden? Neben den Vorträgen gilt es miteinander in den Austausch zu dieser drängenden Frage zu kommen.
Zu diesem interdisziplinären Symposium am 21. September 2022, von 14.30 bis 17.30 Uhr laden wir Sie herzlich in den Karmelitersaal München (Karmeliterstr. 1, 80333 München) ein. Der Gottesdienst im Anschluss an das Symposium beginnt um 18:00 Uhr in St. Michael (Zelebrant: Msgr. Klaus Franzl).
Alle weiteren Informationen finden Sie im beiliegenden Faltblatt. Für die Veranstaltung sind bei der Bayerischen Landesärztekammer Fortbildungspunkte beantragt. Bitte melden Sie sich bis Freitag, 16. September 2022 online an unter www.erzbistum-muenchen.de/aerztetag-onlinesucht. Wir versenden keine Bestätigungen.
Wir freuen uns, Sie beim 12. Diözesanen Ärztetag begrüßen zu können!

Themen der letzten diözesanen Ärztetage

2010: "Grenzsituationen"

2011: „Botschaften der Kinder – Signale der Entwicklung. Medizinische, psychologische und spirituelle Aspekte der Bindung in den verschiedenen Entwicklungsphasen des Menschen“

2012: „Lebensthemen bei krebskranken Menschen begegnen – behandeln – begleiten“

2013: „Wenn die Lebensbibliothek durcheinander gerät…“ Umgang mit dem Demenz-Syndrom

2014: "Burnout – ein Zeichen unserer Zeit?" Prozess vielschichtiger Erschöpfung – wahrnehmen, behandeln und begleiten

2015: „In guten wie in schweren Tagen“ – Kranksein und Sterben als Herausforderungen für die Partnerschaft

2016: "Ars Moriendi - Haltungen und Herausforderungen in der Begleitung sterbender Menschen“

2017: "Suizidprävention - In Arztpraxis und Seelsorge"

2018: "Diagnose Anhaltende Trauerstörung“

2019: "Bindung – eine sichere Basis in Krisen"

2020: Entfallen wegen Pandemie

2021: „Robotik und Autonomie – Chancen und Grenzen für eine gute Patientenversorgung“