10. Diözesaner Ärztetag am 18. September 2019

Symposium von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Bindung – eine sichere Basis in Krisen.

Wie Menschen in Bindung gehen, in Bindung bleiben oder sie wieder lösen, beeinflusst sie ihr ganzes Leben hindurch.

In Krisenzeiten wie Krankheit oder Verlust eines geliebten Menschen spielen tragende Bindungen eine entscheidende Rolle.

Bei Patienten aller Altersgruppen kann die Begleitung durch wichtige Bezugspersonen nicht über den gesamten Krankheitsverlauf durchgehend gewährleistet werden. Dies kann Gefühle von Angst und Verlust freisetzen.

Frau Prof. Dr. Becker-Stoll, Direktorin des Staatsinstitutes für Frühpädagogik (ISP), führt uns in die Grundlagen der Bindungstheorie ein und zeigt an Beispielen auf, welche Defizite fürs Leben entstehen, wenn frühkindliche Bindung erschwert ist.

Auf diesem Hintergrund berichten Frau Dr. Knochel und Frau PRin Zierer aus ihrer multiprofessionellen Arbeit im Kinderpalliativzentrum der LMU über die Bedeutung von Bindung innerhalb einer Familie, wenn bei einem Kind eine lebenslimitierende Erkrankung festgestellt wird.

Für die Teilnahme an diesem Fachdialog ist eine Anmeldung bis 13. September  2019 erforderlich. E-Mail: krankenpastoral@eomuc.de, oder per Post: Abteilung Krankenpastoral, Postfach 330360, 80063 München.

Für Ärzte werden Fortbildungspunkte bei der Bayerischen Landesärztekammer beantragt.

Werkbrief zum Projekt im Sterben nicht allein gelassen

Im Rahmen des Projektes „Im Sterben nicht alleingelassen“ beschäftigten sich haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter in mehreren Pfarreien über ein Jahr lang mit dem Thema Sterben Tod und Trauer als Aufgabe der Pfarrgemeinde. Die daraus entstandenen Erfahrungen und Initiativen sind in einem Werkbrief zusammengefasst, der zur Nachahmung anregen will.

Das Projekt wurde in einer Kooperation des Fachbereichs Hospiz Palliativ, des Diözesanrates der Katholiken, des Caritasverbandes der Erzdiözese und der Seelsorgeregion Nord durchgeführt.

Nähere Informationen und Exemplare des Werkbriefes können unter folgender Adresse angefordert werden:

Fachbereich Hospiz Palliativ, Schrammerstraße 3, 80333 München, Telefon: 089 2137 2318, Email: HospizPalliativ[at]eomuc.de.

Notfallseelsorge: Seelsorge angesichts des plötzlichen Todes

Die Erklärung der Pastoralkommission zur Notfallseelsorge beschreibt erstmals dieses recht neue Feld der diakonischen Pastoral und gibt den Seelsorgern und Seelsorgerinnen in solchen Notfallsituationen eine Orientierung für ihr Handeln an die Hand. Im Einzelnen behandelt die Erklärung folgende Grundlagen und aktuelle Herausforderungen der Notfallseelsorge: (1) Entstehung der Notfallseelsorge, (2) Einsatzbereiche und Strukturen, (3) Notfallseelsorge und Notfalldienste, (4) Humanwissenschaftliche Grundlagen, (5) Biblische Motive und pastorale Begründung von Notfallseelsorge und schließlich (6) Herausforderung für die Zukunft.